Echtz: Viel Spaß auf dem neuen Spielplatz: Düren investiert 90.000 Euro

Echtz: Viel Spaß auf dem neuen Spielplatz: Düren investiert 90.000 Euro

So sieht ein idealer Spielplatz aus: Mitten in der Bebauung, ungestört von jedem Fahrzeugverkehr, liegt der Spielplatz am Königspfad im Dürener Stadtteil Echtz. Er geht jetzt in seinen „zweiten Frühling“, denn mit einer Gesamtinvestition von rund 90.000 Euro erweckte die Stadt Düren ihn zu neuem Leben.

Entsprechend fand die Übergabe des Platzes an die Kinder und deren Angehörige vor einer großen Kulisse statt. Bereits 1994 hatte eine Initiative der Eltern den Spielplatz gefordert und schließlich auch erhalten.

Im Laufe der Zeit, sagte Dezernent Paul Zündorf, wurden die Spielgeräte bis auf eine Wippe abgebaut. Aus den Kindern von damals sind inzwischen Eltern geworden.

Eine Überprüfung des Jugendamts ergab, dass im Kleinkind- und Kindergartenbereich ein hoher Bedarf an Spielflächen vorhanden ist. Ergo beschloss der Arbeitskreis Spielplätze den Ausbau und rückte ihn in der Prioritätenliste ganz nach oben. Nach einer Bürgerbeteiligung liefen Planung und Kostenschätzung sowie die Ausschreibung durch das Amt für Tiefbau und Grünflächen an.

„Wir haben das bewährte Konzept für je einen Bereich für kleine und etwas größere Kinder beibehalten“, sagt der Baudirektor Rainer Wingels. Zwar zog sich der Ausbau wegen der Witterungsverhältnisse und Lieferschwierigkeiten bei den Spielgeräten in die Länge, dafür blieben die Kosten um rund 10.000 Euro unter der Schätzung.

Der stellvertretende Bürgermeister Thomas Floßdorf zeigte sich erfreut, dass die vier Spielplatzpatinnen Astrid Giebels, Agnes Brandenburg, Isabell Völkner-Daners und Sabrina Tekin sich bereiterklärten, nach dem Rechten zu sehen, damit das Kinderparadies möglichst lange erhalten bleibt.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung