1. Lokales
  2. Düren
  3. Vettweiß

Unfall in Vettweiß: Siebenjährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht

Unfall in Vettweiß : Siebenjährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und neun Menschen an der Kreuzung L264/L33 in Vettweiß sind ein Kind und dessen Mutter schwer verletzt worden.

Der Polizei zufolge ist am Dienstagnachmittag um 14.20 Uhr ein 26-jähriger Kerpener auf der Gereonstraße aus Vettweiß kommend in Richtung Landesstraße 264 gefahren. Im Fahrzeug befanden sich noch eine 21-jährige Frau aus Gneisenheim, eine 26-Jährige aus Vettweiß mit ihren vier- und siebenjährigen Töchtern sowie ein 25-jähriger Mitfahrer. An der Kreuzung hielt der Unfallverursacher nach Zeugenaussagen zunächst am Stoppschild an. Als er seine Fahrt geradeaus fortsetzen wollte, kollidierte er mit dem Vorfahrtsberechtigten aus seiner Sicht von rechts kommenden Van. Der 54-jährige Fahrzeugführer aus Melle wollte mit seinem 51-jährigen Beifahrer aus Belm geradeaus auf der Landesstraße 264 weiterfahren, als er den querenden Kerpener bemerkte. Trotz Bremsmanöver ließ sich der Zusammenstoß nicht vermeiden.

Wegen der Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in den Firmentransit eines 19-jährigen Düreners geschoben. Dieser stand verkehrsbedingt wartend dem Unfallfahrer an der Kreuzung gegenüber. Alle Beteiligten und Insassen zogen sich bei dem Verkehrsunfall teils leichte Verletzungen zu, die Mutter und ihr siebenjähriges Kind wurden schwer verletzt.

Entgegen erster Informationen der Polizei von vor Ort transportierte doch ein Rettungshubschrauber die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Auch Rettungswagen waren im Einsatz. Die ersten beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden von einem Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt, die für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt war.

Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf circa 12.000 Euro. Der Beschuldigte sieht nun einem Strafverfahren entgegen.

(mepo)