Keine Parkplätze in unmittelbarer Nähe der "Hölle von Vettweiß"

„Hölle von Vettweiß“ : Keine Parkplätze in unmittelbarer Nähe des Festzelts

Wenn sich ab Freitag die Türen zur „Hölle von Vettweiß“ öffnen, müssen sich die rund 10.000 Besucher der fünf Damen- und der Herrensitzung auf eine wichtige Änderung einstellen. Direkt am Festzelt stehen erstmals keine Parkplätze mehr zur Verfügung.

Denn der ehemalige Schulhof des Schulzentrums ist bekanntlich zum Mehrgenerationenpark umgebaut worden.

Die gastgebende KG Vettweiß bittet daher alle Gäste, die nicht mit Bussen kommen, frühzeitig und nach Möglichkeit in Fahrgemeinschaften anzureisen. Denn rund um das Festzelt stehen jetzt kaum noch Parkplätze zur Verfügung, die Jecken sollten sich also auf einen längeren Fußmarsch zum Festzelt einstellen.

Zudem appelliert die KG an alle Besucher, nicht die Parkplätze der benachbarten Einkaufsmärkte zu nutzen. Wer seinen Wagen dort abstellt, muss damit rechnen, dass er abgeschleppt wird. Ersatzparkplätze bietet die KG in begrenzter Anzahl auf dem Gelände der neu errichteten Tankstelle der Buir-Bliesheimer an, rund 300 Meter vom Festzelt entfernt. Weitere Fragen zur Parkregelung beantwortet die Karnevalsgesellschaft über die E-Mail-Adresse parkplatz@kg-vettweiss.de.

Ansonsten gelten an den Veranstaltungstagen zwischen 13 und 22 Uhr die bereits aus den Vorjahren bekannten Verkehrsregelungen der Gemeinde rund um das Festzelt am Tannenweg. Betroffen hiervon sind Teilbereiche der Straßen Tannenweg, Kuhweg, Gereonstraße und der K28 entlang des Veranstaltungsgeländes. So gilt im Bereich der Gereonstraße wieder ein absolutes Halteverbot und im Bereich der K28 wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Der Tannenweg wird von der K28 aus als Einbahnstraße ausgeschildert. Die Verkehrsregelung ist entsprechend ausgeschildert und wird von einem Ordnungsdienst, dem Ordnungsamt der Gemeinde und der Polizei überwacht.

(ja)