Düren: Versuchter Totschlag: Shisha-Bar-Schütze stellt sich

Düren: Versuchter Totschlag: Shisha-Bar-Schütze stellt sich

Der mutmaßliche Shisha-Bar-Schütze hat sich am Dienstagmorgen der Polizei gestellt. Gegen 10 Uhr erschien der dringend Tatverdächtige in Begleitung eines Rechtsanwaltes auf der Wache.

„Gegen ihn besteht der dringende Verdacht, dass er am 4. März in einer Shisha-Bar in Düren versucht hat, eine andere Person zu töten“, erklärte Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und zum Motiv des Beschuldigten würden andauern.

Offenbar hatte der 25-jährige Dürener nach einem Warnschuss in die Decke gezielt mit einem Revolver auf einen der männlichen Gäste geschossen.

Der Schuss verfehlte sein Ziel knapp und schlug in einem an der Wand hängenden Fernseher ein. Dann flüchtete der Täter zunächst unerkannt.

Eine erste Wohnungsdurchsuchung am Freitagnachmittag in der Dürener Innenstadt verlief ergebnislos. Zum Verhältnis zwischen Täter und seinem potenziellen Opfer wollte der Staatsanwalt keine Angaben machen.

(red/ja)
Mehr von Aachener Zeitung