Täter flüchtet: Vergewaltigungsversuch in Bahnhofsnähe

Täter flüchtet : Vergewaltigungsversuch in Bahnhofsnähe

Nach einer versuchten Vergewaltigung einer 15-Jährigen am Montagabend in der Nähe des Dürener Bahnhofs sucht die Polizei Hinweise zu dem geflüchteten Täter.

Gegen 19.30 Uhr, so die Polizei in einer Mitteilung, passierte das 15 Jahre alte Mädchen den Tunnel am Bahnhof in Richtung Innenstadt. Am Fahrradparkhaus fiel ihr dann ein Mann auf, der im Halbdunkel stand und ihr langsam folgte.

Da der Unbekannte immer näher kam, rief die 15-Jährige mit dem Handy ihren Vater an, der in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof wohnt. Kurz bevor der abnahm, packte sie der Fremde – etwa in Höhe des Parkplatzes des Supermarktes auf der Arnoldsweilerstraße – von hinten und griff ihr in den Intimbereich.

Das Mädchen ließ sich daraufhin fallen und schrie um Hilfe. Gleichzeitig wurde ihr Anruf entgegengenommen. Das veranlasste den Täter offenbar dazu, von der 15-Jährigen abzulassen – er flüchtete über den Pendlerparkplatz in Richtung Bahnhof. Der Vater, der sofort seiner Tochter zu Hilfe eilte, nahm die Verfolgung auf, verlor den Unbekannten jedoch aus den Augen.

Beide beschreiben den Täter als etwa 1,80 bis 1,90 Meter großen und schlanken Mann. Er trug ein blaues T-Shirt und eine dunkle Arbeitshose. Er sprach Deutsch mit einem unbekannten Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise an 02421/949-8117 oder 02421/949-6425

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung