Düren: Vereine und Verbände warten auf die Jugendpauschale

Düren: Vereine und Verbände warten auf die Jugendpauschale

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende, auf die Auszahlung der Jugendpauschale aber warten rund 50 Vereine und Verbände in der Stadt Düren immer noch vergeblich. „Die finanzielle Unterstützung ist gerade für kleinere Vereine wichtig, damit sie ihrem pädagogischen Auftrag, ein attraktives Angebot für Kinder und Jugendliche zu machen und damit präventiv zu wirken, nachkommen können“, erklärt Martina Schütz-Berg, Vorsitzende des Stadtjugendrings (SJR).

„Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, als Stadt auch spannend für Kinder und Jugendliche zu sein und gerade finanzschwache Familien bei der Teilnahme am Vereins- und Verbandsleben zu unterstützen. Also müssen wir auch die dafür notwendigen Gelder zur Verfügung stellen“, erklärt die SJR-Vorsitzende.

Sie kritisiert, dass die Gelder schon nach den Sommerferien ausgezahlt werden sollten, „aber bis heute noch kein einziger Euro geflossen ist“. Dabei habe der Jugendhilfeausschuss bereits im September ein klares Signal gesetzt und sogar die Aufstockung von 26.840 auf 39.240 Euro beschlossen, erläutert Schütz-Berg.

Hintergrund der Verzögerung ist die aktuelle Haushaltssituation der Stadt, die im laufenden Jahr aufgrund von Mehrausgaben im Jugend- und Sozialamt noch tiefer als erwartet ins Minus gerutscht ist. Aktuell rechnet Kämmerer Harald Sievers vor dem angestrebten Etatausgleich in 2014 noch einmal mit einem Defizit von 4,4 Millionen Euro. Folge : Alle bislang noch nicht ausgezahlten „Freiwilligen Leistungen“ der Stadt liegen auf Eis. Das Gros — im Bereich des Sport- und des Sozialamtes — ist zwar schon ausgezahlt, die Jugendpauschale allerdings noch nicht. Wann die Gelder fließen können, entscheidet nun der Kreis Düren als Aufsichtsbehörde. „Wir gehen aber davon aus, dass die Mittel zeitnah ausgezahlt werden“, erklärte Stadtsprecher Helmut Göddertz auf Anfrage.

(ja)