„Tod dem RWE“: Vandalismus auf der Sophienhöhe

„Tod dem RWE“ : Vandalismus auf der Sophienhöhe

Unbekannte haben am Wochenende auf der Sophienhöhe Schaukästen zerstört oder mit Parolen wie „Tod dem RWE“ und „Kohlestopp 2025“ beschmiert.

Auch Hakenkreuze in Verbindung mit den Schriftzügen RWE und IGBCE wurden gefunden. Zudem wurden Hinweisschilder „Rettungspunkt“ entfernt, die im Notfall dazu dienen, eine hilfsbedürftige Person schnell orten und erreichen zu könne.

Auch der Aussichtspunkt „Hochneukirch“ am Tagebau Garzweiler wurde von Vandalen heimgesucht. In beiden Fällen hat RWE Power Anzeige wegen Sachbeschädigung gestellt. Der Schaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich.

„Es ist sehr bedauerlich, das sich einige Menschen nicht artikulieren können und mutwillige Sachbeschädigung einem sachlichen Dialog vorziehen. Die Tatsache, dass hier auch Einrichtungen, die im Notfall Menschenleben retten können, zerstört wurden, ist unverantwortlich“, erklärte RWE-Sprecher Jan-Peter Cirkel.

Mehr von Aachener Zeitung