Langerwehe: Unterbringung im Zelt eine „schlechte Lösung“

Langerwehe: Unterbringung im Zelt eine „schlechte Lösung“

175 Flüchtlinge leben derzeit in Langerwehe. Die 15 Personen, die zuletzt in einem Zelt in der Nähe der Kulturhalle untergebracht waren, konnten mittlerweile in die neue Containeranlage umziehen, die die Gemeinde errichtet hat.

<

p class="text">

Ob das Zelt wieder abgebaut wird, ist derzeit noch unklar. Bürgermeister Heinrich Göbbels: „Die Unterbringung im Zelt ist eine schlechte Lösung. Aber es kommen wöchentlich neue Flüchtlinge.“

(kin)
Mehr von Aachener Zeitung