1. Lokales
  2. Düren

Düren: Ungewöhnlicher Ausstellungsort: „Werkstattflair“ trifft auf Kunstformen

Kostenpflichtiger Inhalt: Düren : Ungewöhnlicher Ausstellungsort: „Werkstattflair“ trifft auf Kunstformen

Zwischen Autos und Hebebühnen, dort, wo eigentlich geschraubt wird, wurde an diesem langen Wochenende Platz für Fotografien, Installationen, Gemälde und Skulpturen gemacht. Unter dem Titel „Werkstattflair“ präsentierten elf Künstler von Donnerstag bis Sonntag ihre Werke in der KFZ-Werkstatt Dick in der Gartenstraße in Düren.

eDi nnwguöhheciel tkloaiLät wedru eeitbrs zmu ntdetir lMa rüf edi raseoPtnäint ksstniehcrerlü erkeW mlkteopt ervw.laednt ihtE„inelcg tis sad asell sau rneie esediaScphn stat“nndeen, käerrlt otrnOaragis rlKa “layhC„r ltze.inK „iWr nbahe neein tOr ürf eeni utellsngAus sgcueht dun ehban nus ürgetelb: aMcnhe wri das odhc aecfhin ni dre etW.a“tkstr Deies dIee fnad .lknaAng In iedr aHlnel rwendu ,aeusekntltientistWr sAtou udn rrordoMteä ohwosl zru lsieK,us sla auhc zu meien ietrdnek leTi edr uns.gtlusleA

Ein lerta cesZienchith wuerd uz niree aliteffSe eottiunuimnfkr und Fieofgonrat unrewd na Resnineeatfpl sttta an nluSeä uäghf.ntgea Das mi tTiel seechpnrevro tie„fsrk“Wlratat raw itsmo edgeuntii zu r.esüpn Afu tafs 2500 nrQtareedatum nntnoek eid esrhucBe reeWk von igtrietB LiDe,-csierk Jtuta ilGegr, Fronk, eelDtf De“itt„ ci,Dk irmnA lwrl-lSMeü,edlode Ddii rrg,Küe esnJ roTw,iksu T,armesoh dGiou Jgnüre, astCrinhi itnRzrae und Kalr h“arly„C inleztK uewn.bedrn

Klnizet tllstee rov lemal ageoofiFtrn a.su Für esnei fto aurnenb teMvio udn fhnuaNeahnma ise se hmi i,gitcwh pmlsie zu enteibra und kneie eideagfnwu enierctahubbaNg re.hvenzuonm eiD erWaksttt ies üfr nih niee azng endeebros ltoätiLa.k uKnst„ msus cahu mla dneare Wgee nefdni“, sagt er. „Wir un,evhecrs itm edm zu peesi,nl wsa erih sti und se ni eid tnueulsslgA iinn.dzn“ubee