Raffelsbrand: Unfallhäufungspunkt entschärfen

Raffelsbrand: Unfallhäufungspunkt entschärfen

Lieber heute als morgen soll die Kreuzung der Landesstraße 24 mit der Bundesstraße 399 entschärft werden. Um dieser Forderung von Politik und Verwaltung der Gemeinde Hürtgenwald Nachdruck zu verleihen, hat die Verwaltung die Mitglieder der Verkehrskommission im Regionalrat aus dem Kreis Düren angeschrieben.

Laut der Gemeindeverwaltung ist der Unfallhäufungspunkt bei Raffelsbrand Mitte August auch Thema einer Sitzung der für unsere Region zuständigen Unterkommission. Damit baulich etwas an dem Knotenpunkt verändert werden kann, muss die Priorisierung höher gesetzt werden.

Bürgermeister Axel Buch will an der Sitzung als Zuschauer teilnehmen und hofft darauf, Rederecht zu bekommen, um die Situation zu schildern.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung