Niederau/Gürzenich: Unfälle am Freitag: Verletzte und kaputtes Blech

Niederau/Gürzenich: Unfälle am Freitag: Verletzte und kaputtes Blech

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Freitagmorgen gleich zweimal mit mehreren Einsatzfahrzeugen ausgerückt. Grund dafür waren Verkehrsunfälle in den Stadtteilen Niederau und Gürzenich, bei denen mehrere Menschen verletzt wurden.

Ein 28 Jahre alter Mann aus Nörvenich war gegen 9.35 Uhr mit einem kleinen Lastwagen in Gürzenich auf der Schillingsstraße unterwegs. Aus ungeklärten Gründen geriet er mit dem Wagen während der Fahrt plötzlich nach links und stieß schließlich gegen vier Fahrzeuge, die am gegenüber liegenden Fahrbahnrand geparkt standen.

Durch den Aufprall wurde ein 75-jähriger Dürener schwer verletzt, der in einem der geparkten Autos auf dem Beifahrersitz wartete. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch den Unfall wurde ein geschätzter Sachschaden von mehr als 20.000 Euro verursacht.

Zwei der beschädigten Autos mussten später von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Kleinlaster des 31-Jährigen wurde zur technischen Überprüfung von der Polizei sichergestellt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie während der Unfallaufnahme musste die Schillingsstraße gesperrt werden.

Vermutlich Glück im Unglück hatte eine 24 Jahre alte Frau, als sie gegen 9.25 Uhr mit ihrem Wagen in Niederau die auf der Kreuzauer Straße stadteinwärts unterwegs war. Um das Auffahren auf ein vor ihr abbremsendes Auto zu verhindern, wich die Dürenerin nach rechts aus und stieß dadurch mit ihrem Wagen in Höhe einer Werkstatt gegen drei dort abgestellte Autos.

Die schwangere Frau wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 8000 Euro.

(red/pol)