1. Lokales
  2. Düren

Gewerbegebiet „Im Großen Tal“: Unbekannte Männer rauben Lastenwagenfahrer aus

Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ : Unbekannte Männer rauben Lastenwagenfahrer aus

Vier Männer haben einen Lastwagenfahrer während seiner Ruhezeit am Dienstagabend im Dürener Gewerbegebiet ausgeraubt. Im ersten Moment ging der Lkw-Fahrer von einer Polizeikontrolle aus.

Nach Polizeiangaben machte der Fahrer des Lastwagens im Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ eine Pause. Um 21.50 Uhr näherte sich ein grau-metallic-farbenes Auto aus einem Feldweg dem Lastwagen, der in der Straße „Am Langen Graben“ stand.

Der Beifahrer stieg aus und klopfte an die Fahrertür des Lastwagens, daraufhin öffnete der Fahrer, ein 46-jähriger russischer Staatsbürger, die Tür. Der Mann zeigte eine Marke vor, von der der Trucker dachte, es sei eine Polizeimarke. Der Unbekannte gab ihm zu verstehen, dass man eine Drogenkontrolle durchführen müsse und verlangte den Rucksack des Mannes zur Durchsuchung.

Der 46-Jährige schloss die Fahrertür wieder und nahm seine Tasche auf den Schoß. Die Situation kam ihm zu diesem Zeitpunkt schon merkwürdig vor. Der Unbekannte riss schließlich die Tür wieder auf und nahm den Rucksack an sich. Währenddessen verließen drei weitere Männer das Auto, von denen einer sich an die Fahrertür stellte.

Der erste der Männer durchsuchte schließlich die Tasche. Als er darin einen größeren Geldbetrag fand, sprühte der an der Tür Stehende dem Lkw-Fahrer vermutlich Pfefferspray ins Gesicht.

Die vier unbekannten Männer fuhren anschließend in unbekannte Richtung davon.

Täterbeschreibung

Der Mann, der als erster an den Lkw herantrat, wird beschrieben als circa 30 bis 35 Jahre alt. Er war etwa 1,75 Meter groß, hatte ein dickes, rundes Gesicht, war circa 90 bis 100 Kilogramm schwer und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einer Art Bomberjacke.

Der Mann, der dem 46-Jährigen das Pfefferspray ins Gesicht sprühte, war circa 1,65 Meter groß und etwa 25 Jahre alt. Er hatte ein schmales Gesicht und keinen Bart.

Alle vier Männer hatten nach Ansicht des Lkw-Fahrers ein arabisches Aussehen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421/949-6425 zu melden.

(red/pol)