Düren: Umzug des Stadtmuseums: „Grünes Licht“ von der Stadt

Düren: Umzug des Stadtmuseums: „Grünes Licht“ von der Stadt

Die Zeichen für den Ankauf des ehemaligen Bettenhauses Thiemonds durch die Stadt Düren, um dort das Stadtmuseum unterzubringen, stehen gut. Kurz gesagt hat das Gebäudemanagement der Stadt die Immobilie geprüft und für gut befunden.

Amtsleiter Helmut Harperscheidt: „Ich sehe diese Immobilie mit wesentlich weniger Risiken behaftet“ — natürlich im Vergleich zum Gebäude am jetzigen Standort, das der Sparkasse gehört und in das die Stadt zur Ertüchtigung bis zu 2,5 Millionen Euro hätte stecken müssen.

Mit dem „grünen Licht“ von Harperscheidt kann die Stadt nun die nächsten Schritte einleiten. „Jetzt muss man sich auf Basis des Verkehrswertgutachtens mit den Eigentümern über einen Kaufpreis unterhalten“, erklärt Harperscheidt. Parallel hat er bereits Haushaltsmittel von jeweils einer Million Euro für 2018 und 2019 beantragt, um Ankauf und Umbau realisieren zu können.

100.000 Euro stehen noch aus diesem Jahr zur Verfügung; sie waren für den Ankauf der Sparkassen-Immobilie gedacht. Einen konkreten Zeitplan gibt es noch nicht, aber SPD-Fraktionsvorsitzender Henner Schmidt hofft, dass die Verhandlungen mit dem Eigentümer schnell abgeschlossen werden können: „Erst wenn die Summe X in einer Sitzungsvorlage steht, können wir das beschließen.“ Persönlich rechnet Schmidt damit, dass es „spätestens in Ratssitzung im März“ zu der Entscheidung kommen wird.

Steht der Beschluss, ist erneut das Gebäudemanagement der Stadt Düren gefragt. Helmut Harperscheidt: „Dann müssen wir extern die Umbauplanung beauftragen.“

(bugi)
Mehr von Aachener Zeitung