Kreuzau: Umfangreiche Strafanzeige: Mann begeht acht Delikte

Kreuzau: Umfangreiche Strafanzeige: Mann begeht acht Delikte

Damit hatten die Beamten wohl nicht gerechnet, als sie am Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz in Kreuzau nach Hinweisen auf eine Schusswaffe gesucht haben: Acht Delikte umfasste letztlich die Strafanzeige, die die Ordnungshüter gegen einen dort kampierenden Mann anfertigten.

Wie die Dürener Polizei berichtet, trafen die Beamten gegen 16.30 Uhr auf einem Parkplatz im Bereich Pfarrer-Emunds-Straße auf einen 30-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Er kampierte dort in einem nicht zugelassenen Wohnmobil.

Ursprünglich suchten die Ordnungshüter nach Hinweisen auf eine Schusswaffe, denn ein wenige Meter entfernt parkender Wohnwagen war offensichtlich durch Beschuss mit Metallkügelchen beschädigt worden. Zunächst dementierte der Mann, den Schaden von rund 2000 Euro verursacht zu haben - noch während sich die Polizisten umschauten, räumte er die Tat dann doch ein und zeigte ihnen eine Softairwaffe.

Außerdem stand neben dem Wohnmobil des Beschuldigten ein Auto, das, dessen Angaben nach, ihm gehöre. Ermittlungen ergaben, dass der Wagen über keine aktuelle Zulassungen verfügte. Trotzdem waren amtliche Kennzeichen montiert: Sie waren als gestohlen gemeldet worden. Der 30 Jahre alte Mann hatte sie genutzt, um am Nachmittag einkaufen zu fahren - und das, obwohl er keinen gültigen Führerschein besitzt.

Um weitere Fahrten und somit Straftaten zu verhindern, stellten die Beamten das Auto samt der zugehörigen Papiere und Schlüssel sicher. Gleiches galt für die Pistole und deren Stahlkugeln. Das Wohnmobil blieb verschlossen am Einsatzort zurück und der Beschuldigte erhielt einen Platzverweis.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung