1. Lokales
  2. Düren

Angemerkt zu Karneval in Düren: Um 11.13 Uhr ist der Schlips noch dran...

Angemerkt zu Karneval in Düren : Um 11.13 Uhr ist der Schlips noch dran...

Was ist denn da nur schief gelaufen? Es ist 11.13 Uhr, und die silbergraue, zugegeben etwas antiquierte Krawatte von Bürgermeister Paul Larue ist immer noch dran.

Okay, der Verwaltungschef hatte auf der Bühne schon einen Rüffel von seiner Frau Marion kassiert, weil er den Jecken von den „Dürener Wievern“ aus dem Jahr 1501 erzählt hat, die dafür gesorgt haben, dass die Annareliquie an der Rur bleibt. Dürens First Lady war der Meinung, dass ihr Mann mit dem „historischen Jedöns“ aufhören soll. Der konterte angesichts der Tatsache, dass er bei der Kommunalwahl im September nicht mehr antritt schlagfertig: „Es ist ja das letzte Mal“, aber der Schlips war immer noch dran.

Schließlich erbarmte sich eine Dame aus dem Publikum, kletterte auf den Bühnenwagen und musste aber dann zugeben, ihre Schere vergessen zu haben... Zum Glück tauchte plötzlich eine Frau mit einer riesigen Handtasche auf. Und deren Inhalt – ich spreche da aus Erfahrung – ist ja bekanntermaßen dem eines Überlebenskoffers sehr ähnlich. Die Clownin packte jedenfalls ihre Nagelschere aus. Und schnipp schnapp war die karnevalistische Ordnung wieder hergestellt. Und die Bürgermeister-Krawatte ein Stück kürzer. Alaaf!