Düren/Jülich: Trickdiebe geben sich als Kabelfernseh-Techniker aus

Düren/Jülich: Trickdiebe geben sich als Kabelfernseh-Techniker aus

Die Polizei warnt: Gleich dreimal wurden im Kreis Düren am Mittwoch Fälle gemeldet, in denen sich Unbekannte Zutritt zu Wohnungen erschleichen wollten - zweimal erfolgreich. In einem Fall musste die Bewohnerin anschließend den Diebstahl von Schmuck und Bargeld feststellen. Die Betrüger gaben sich dabei als Mitarbeiter des Kabelnetzbetreibers Unitymedia aus.

Gegen 14.50 Uhr erschienen zwei Männer an der Wohnung der 72-Jährigen in der Merzenicher Straße. Sie gaben vor, für Unitymedia den Kabelanschluss prüfen zu müssen. Trotz einiger Skepsis ließ die Frau die beiden hinein. Dort behielt sie die Männer jedoch im Blick, obwohl sie von ihnen aufgefordert wurde, im Nebenraum Programme am Fernseher umzuschalten. Als sie dann Besuch bekam, verließen die Unbekannten fluchtartig die Wohnung. Entwendet wurde hier nichts.

Zehn Minuten später erschienen die beiden Männer mit der gleichen Masche in der Binsfelder Straße an der Wohnung einer 77-Jährigen. Die Frau gewährte ihnen Einlass und befolgte in ihrer Wohnung deren Anweisungen zur „Prüfung“ des Kabelanschlusses. Die beiden gaben nach zehn Minuten an, in den Keller zu müssen, verließen aber tatsächlich unerkannt das Haus. Die Bewohnerin musste zu ihrem Schrecken feststellen, dass aus ihrem Schlafzimmer Schmuck und Bargeld entwendet worden waren.

Zur Beschreibung konnten die beiden Frauen angeben, dass einer circa 1,80 bis 1,90 Meter groß ist und der andere etwas kleiner. Beide sind 25 bis 35 Jahre alt. Der Größere ist von schlanker Statur, spricht akzentfreies Deutsch und trug eine dunkle Jacke mit der Aufschrift „Unitymedia“. Der kleinere der beiden Männer hat eine normale Statur, ist von südländischem Aussehen und war insgesamt dunkel gekleidet. Beide Männer haben kurze schwarze Haare.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich im Stadtgebiet Jülich. Hier versuchte gegen 16.05 Uhr ein 35 bis 40 Jahre alter Mann, Zutritt zu einer Wohnung in der Straße Am Aachener Tor zu erhalten. Auch in diesem Fall gab der Unbekannte an, von Unitymedia zu kommen und den in der Wohnung befindlichen Kabelanschluss kontrollieren zu müssen.

Die 79 und 75 Jahre alten Bewohner verweigerten ihm jedoch mit Hinweis auf eine fehlende schriftliche Ankündigung seitens der Hausverwaltung den Zutritt zur Wohnung. Daraufhin verließ der Mann das Haus wieder.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, misstrauisch zu sein, wenn unbekannte Personen Zutritt zur Wohnung verlangen. Sie rät: „Lassen Sie sich Ausweise zeigen und rufen Sie gegebenenfalls bei der Hausverwaltung an, um sich zu vergewissern, dass alles mit rechten Dingen zu geht.“ Im Zweifel sollten Hausbewohner den Notruf 110 wählen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung