Düren: Trainernachwuchs: Fußballkreis setzt die Qualifizierung fort

Düren: Trainernachwuchs: Fußballkreis setzt die Qualifizierung fort

Qualifizierter Trainernachwuchs für den Fußballnachwuchs: Der Fußballkreis Düren hat jetzt weitere 29 Trainer, die im Besitz der C-Lizenz sind und damit Jugendmannschaften von den Bambini bis hin zur A-Jugend trainieren können. In 120 Stunden theoretischem und praktischem Unterricht auf der Sportanlage in Oberzier holten sich die Jugendtrainer ihr Rüstzeug.

Auf der Westkampfbahn nahm FVM-Verbandssportlehrer Helmut Jungheim die Abschlussprüfung vor, für die sich die U14 des GFC Düren 99 und Stützpunktspieler vom Kreis Düren zur Verfügung stellten. Unter der Leitung des Ausbildungskoordinators Heinz Wißkirchen zeichneten Winni Ronig und Florian Blaschyk für die sportliche Ausbildung verantwortlich.

Als Gastreferenten wirkten an der Ausbildung mit Schiedsrichterlehrwart Sven Diel (Regelkunde), Torwarttrainer Harald Schenk, Heinz-Hubert Werker (Rechtliche Grundlagen) und Jugendwart Wilfried Esser (Sozialbereich).

Die neuen Jugendtrainer sind: Thorsten Cremer (Oberzier), Gerd Dohmen (Langerwehe), Senol Ermayasi (Niederau), Marc Ervens (Jüngersdorf), Heinz Frohn (Hambach), Renè Fuchs, Giuliano Gallo (beide Birkesdorf), Daniel Hille (Gey), Oliver Hanf (Inden/altdorf), Charles Kentzinger (Stetternich), Tim Klausmann Michael Klein (beide Niederau), Guido Kruth (Birkesdorf), Michael Krzemniecki (Straß), Bülent Kopan (Niederau), Arne Koss (Jüngersdorf), Timo Lang (Gey), Uwe Meurers (Welldorf-Güsten), Oliver Nenitschka (SW Düren), Stefano Pingitore (Birkesdorf), Walter Riesen (Barmen), Stefan Schmitz (Niederzier), Jürgen Schüller (Hambach), Lorenzo Soressa (Birkesdorf), Daniel und Stephan Stass (Hambach), Peter Stockem (Inden/Altdorf), Cemil Temür (Niederau) und Markus Wahn (Selgersdorf).

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung