Düren: Tommy Engel ist zu Gast beim 23. Mundart-Spektakel

Düren: Tommy Engel ist zu Gast beim 23. Mundart-Spektakel

Die dicke Zigarre ist sein Markenzeichen, sein Name schon längst eine kölsche Legende: Tommy Engel. Das Kölner Original und seine Band bilden den Höhepunkt des 23. Dürener Mundart-Festivals am Samstag, 27. August, ab 18 Uhr im Willy-Brandt-Park.

„Vor drei Jahren war euer Auftritt das Genialste, was wir in 20 Jahren hier gehört haben“, lobte Addy Clemens, der Vorsitzende des Veranstalters „AG Schnüss“ die Sangeskunst des Thomas Richard Engel, der in Begleitung von Band- leiter Jürgen Fritz zum Plausch mit Veranstalter und Sponsoren in den Park kam.

Man stelle sich vor, Tommy Engel wäre tatsächlich Schornstein-feger geworden, wie sein Vater es sich gewünscht hatte. Doch das zehnte Kind der Familie Engel war und ist für die Bühne geboren. Vom ersten Auftritt im Millowitsch-Theater über die 24 Jahre als Gründungsmitglied und Frontmann der Band „Bläck Fööss“ über die Formation L.S.E. bis hin zu Solo-Programmen: Seit mehr als 50 Jahren steht er als Sänger und Schauspieler auf der Bühne. „Isch bruch net mie wie e Häzz“, lässt Tommy Engel seine Zuhörer wissen und stellt klar: „Ich brauche die Band; ohne die fühle ich mich nicht wohl.“ Zum Wohlfühlen wird Tommy Engel beim 23. Dürener Mundart-Festival viel Gelegenheit bekommen. „Wir kommen von dem großen Zelt nicht mehr los“, sagte Clemens, der mit bis zu 3000 Besuchern rechnet.

„Das Mundart-Festival ist ein Stern am Dürener Kulturhimmel“, sagte Bürgermeister Paul Larue (CDU), der erneut die Schirmherrschaft über das Festival übernimmt. Und damit Tommy Engel und Co. auf ein bestens eingestimmtes Publikum treffen, gibt es im Vorprogramm zwei Gruppen, die zu den besten in der Dürener Mundart-Szene gehören. Die „Bremsklötz“ und die „Echte Fründe“ werden einmal mehr an diesem Sommerabend im Park ihr Bestes geben.

(fjs)