Tolle Auszeichnung für die Feuerwehr aus Nörvenich

Berlin/Nörvenich: Platz fünf und 1000 Euro die Feuerwehr aus Nörvenich

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat es auf den Punkt gebracht. „Sie haben tolle Projekte entwickelt, wie die Arbeit im Bevölkerungsschutz vorangebracht werden kann. Sie sind damit ein Vorbild. Wir sind stolz auf ihre vielen helfenden Hände.“

Die Freiwillige Feuerwehr aus Nörvenich hat es mit ihrem außergewöhnlichen Projekt „Walk of Flame“ bis in die Endrunde des bundesweiten Wettbewerbs „Helfende Hand“ des Bundesinnenministeriums geschafft. Und nicht nur das: Wehrleiter Oliver Hartlieb und seine Mitstreiter haben am Montag in Berlin einen fünften Platz und einen Geldpreis in Höhe von 1000 Euro entgegengenommen.

Die Nörvenicher waren in der Kategorie „Innovative Konzepte“ nominiert worden. Mit großen Aufklebern auf dem Boden eines Supermarktes, dem sogenannten „Walk of Flame“, wollten die Wehrleute auf ihre Arbeit aufmerksam machen, neue Mitglieder finden und für mehr Wertschätzung und Akzeptanz der Feuerwehr in der Bevölkerung sorgen.

Insgesamt haben sich mehr als 150 Gruppen und Initiativen für den Ehrenamtspreis des Bundesinnenministeriums beworben. Peter Berndgen, der zu der achtköpfigen Delegation der Wehr in Berlin gehörte, betonte: „Wir freuen uns unglaublich über den fünften Preis. Das ist für unsere Initiative, aber vor allem auch für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr eine sehr schöne Auszeichnung.“

(kin)
Mehr von Aachener Zeitung