1. Lokales
  2. Düren

Pfandbons für Futter spenden: Tierheim freut sich über Hilfe der Bürger

Pfandbons für Futter spenden : Tierheim freut sich über Hilfe der Bürger

In schweren Zeiten sucht das Tierheim für den Kreis Düren besonders nach Einnahmequellen zur Versorgung seiner Tiere. Mit der Idee, Pfandbons zu sammeln, trafen die Tierschützer bei Tim Rosenzweig auf offene Ohren.

Ab sofort können Kunden, die ihr Leergut in den Edeka-Märkten der Familie Rosenzweig in Düren an der Euskirchener Straße und Kölner Landstraße sowie in Niederzier und den beiden Dürener Trinkgut-Filialen zurückbringen, ihr Flaschenpfand für die Tiere im Kreistierheim in Niederau spenden.

Auch wer sein Münzgeld im Kleingeldwechselautomat von Edeka an der Euskirchener Straße zählen lässt, kann mit dem erhaltenen Betrag den Tieren helfen. Kunden brauchen die nach der Zählung ausgegebenen Wechsel-Bons beziehungsweise die Flaschenpfand-Bons nur in den dafür vorgesehenen Behälter zu stecken.

Die ersten Tage waren schon sehr erfolgreich und Jürgen Plinz, Vorsitzender des Tierschutzvereins für den Kreis Düren, dankte Familie Rosenzweig für die schnelle Hilfe.