Nörvenich: Tiere in kunstvollen Schattierungen

Nörvenich: Tiere in kunstvollen Schattierungen

Nur noch drei Wochenenden, dann schließt die Jahresausstellung „Das Tier in der Kunst” im Schloss ihre Pforten.

Darin zeigen die Bildhauerin Dagmar Stransky verschiedene kunstvolle Tiere aus Metall und Paul Seimetz sechs Bilder.

Dagmar Stransky, in Prag geboren, wohnt in der Gemeinde Nörvenich und wird zur Schule der fantastischen Realisten in der Kunst gezählt. Diese verbinden klassische Tradition mit individueller Fantasie.

Mit ihrer Freiraum-Plastik „14 Vögel” hat Dagmar Stransky bereits den Kreisverkehr an der Einfahrt zum Industriegebiet künstlerisch gestaltet; die 14 Vögel symbolisieren die Ortschaften der Gemeinde.

Paul Seimetz gehört zu den überregional bekannten Künstlern aus dem Kreis Düren. Auch er hat sein Atelier in der Gemeinde Nörvenich - seit 1986 in Hochkirchen. Seimetz ist Zeichner, Graphiker, Maler und Heraldiker.

Mehr von Aachener Zeitung