Kreis Düren: Thema des Kreisjahrbuchs: Traditionen entlang der Rur

Kreis Düren: Thema des Kreisjahrbuchs: Traditionen entlang der Rur

Entlang der Rur lebt ein feierfreudiges Völkchen. Das Blick ins druckfrische Kreisjahrbuch 2015 zeigt deutlich: Viele Feiern und auch religiöse Veranstaltungen haben zudem eine lange Tradition, etwa das Erntedankfest in Abenden, die Wallfahrten nach Heimbach oder das Linnicher Schützenfest.

„Feste, Feiern, Bräuche“ lautet das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe, die Landrat Wolfgang Spelthahn und das aus Ludger Dowe, Guido von Büren, Bernd Hahne und Gerda Kückhoven bestehende Redaktionsteam vorstellten. Mehr als 20 Autoren haben am Kreisjahrbuch mitgearbeitet — ohne dafür ein Honorar zu erhalten.

„Die Autoren sind unser größtes Kapital“, bedankte sich Bernd Hahne im Namen des ebenfalls ehrenamtlich arbeitenden Redaktionsteams für den Einsatz aller Texter und Fotografen. Landrat Wolfgang Spelthahn unterstrich, dass dieses „Modell“ seit 1996/97 den Fortbestand des Kreisjahrbuchs sichere. Das aktuelle Werk habe ihn „von der Breite der Themen und der Qualität“ beeindruckt. Mittlerweile sei das Jahrbuch für viele Menschen bereits ein Sammlerobjekt.

Neben mehreren Beiträgen zum Schwerpunktthema richten die Autoren ihren Blick aber auch auf Jahrestage wie die Zerstörung Jülichs im Zweiten Weltkrieg und das „preußische Jahrhundert“ 1815 bis 1914 an der Rur. Der sogenannten „Arisierung“ des jüdischen Unternehmens Gebrüder Hannemann & Co. wird ebenso nachgegangen wie der Geschichte des Leuchters aus der Synagoge in Vettweiß und dessen Besitzer. Das Redaktionsteam hat eine facettenreiche Mischung zusammengestellt, die für jeden Leser etwas anbieten soll. „Die Themen gehen unseren Autoren nicht aus“, versichert Bernd Hahne. Am kommenden Jahrbuch werde bereits fleißig gearbeitet.

Das Kreisjahrbuch 2015 (ISBN 978-3-942513-25-8) ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Ein Exemplar kostet 10,50 Euro.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung