Düren: „The Soul of Dance Company” beim Deutschland-Cup erfolgreich

Düren: „The Soul of Dance Company” beim Deutschland-Cup erfolgreich

Die besten Show-Dancer aller Altersklassen trafen sich jetzt in Bergisch Gladbach, um das - nach der Deutschen Meisterschaft - wichtigste Showdance-Tanzturnier, den Deutschland-Cup-Showdance, zu bestreiten. Die Schützlinge von Petra Budingers „The Soul of Dance Company”, die im Dürener Turnverein beheimatet sind, waren wieder überaus erfolgreich.

Nachdem Ulla Schwab bereits im Juli den Europameistertitel nach Düren geholt hatte, behauptete sich Nina Göntgen erneut nach 2010. Mit „Eine Spielerbraut in Vegas” überzeugte sie die Jury. Dass sich das Trainingskonzept und die Talentförderung des Trainerduos Patrick Schäfer und Petra Budinger bewährt, zeigt, dass das Dürener Team erneut eine Solistin in die Spitze gebracht hat. Marianna Freyschmidt schaffte bei ihrem ersten Start mit „die Sklaverei ist vorbei” den zweiten Platz bei den Girls. Die Juroren bewerten Ausdruckstärke, Perfektion, Schwierigkeitsgrad, Harmonie und Choreographie.

Insgesamt gab es für das Dürener Team den ersten Platz für Nina Göntgen (17 Jahre) bei den Solo Girls der Hauptgruppe, drei zweite Plätze für Marianna Freyschmidt (17), die sich hinter Göntgen erstmals in die deutsche Spitze des Showdance katapultierte, für Benedict Offermanns (23) bei den Solo Boys HGR, und besonders erfreulich auch für die neue Junioren Small Group mit Anna Wagner (14), Annalena Müller (15), Lisa Richter (15), Kim Eikermann (15), Michelle Mrozek (15), Rike Ernst (15) und Julia Göntgen (15).

Weitere gute Platzierungen mit Platz 5 gab es für Annalena Müller bei den Solo Junioren und die Small Group Jazzability mit Adele Haab (21) Nina Göntgen, Marianna Freyschmidt, Stephanie Dörner (16), Justine Schmidt (17), Lisa Wainwright (16), Michelle Hoven (18) und Christina Hoff (16), Platz sieben für das Junioren Duo Michelle Mrozek und Rike Ernst und Platz acht für Anna Wagner bei den Junioren Girls.

Mehr von Aachener Zeitung