Düren: Tennis: RW auf Titelkurs, Oberliga-Damen dagegen im Abstiegskampf

Düren: Tennis: RW auf Titelkurs, Oberliga-Damen dagegen im Abstiegskampf

Für die TG Rot-Weiß Düren war es ein wechselhaftes Wochenende mit Siegen und Niederlagen in der Tennis-Oberliga. Die Herren 55 durften ihren vierten Sieg im vierten Spiel feiern. Mit 6:3 schlugen sie den TV Forsbach, wodurch die TG bei noch zwei ausstehenden Spielen stark auf Meisterschaftskurs liegt.

Grundstein zum Heimerfolg gegen Forsbach war die 4:2-Führung nach den Einzeln. Dabei behielt Otto Sandmeyer bei seinem Sieg über Heinz Raths im Champions-Tiebreak mit 11:9 die Nerven. In den Doppeln legten Heinrich Göbbels/Herbert Hallmanns und Lothar Graf/Klaus Grein mit Siegen nach.

Knappe Niederlage

Die Damen-50-Mannschaft steht dagegen am anderen Ende der Oberliga. Nach der 4:5-Niederlage gegen die Gegnerinnen vom TK Am Stadtwald Rheinbach bleiben die Dürenerinnen auf Rang sechs von acht Teams — aber nur die ersten fünf Plätze sichern den Klassenerhalt. Zudem hat es das Restprogramm in sich: Die verbleibenden Gegner sind die ersten drei Teams der Tabelle.

„Wir hatten uns natürlich ein anderes Ergebnis gewünscht“, sagte Kapitänin Maria Kaptain, die das einzige Drei-Satz-Spiel der Mannschaftsbegegnung denkbar ärgerlich mit 8:10 verlor. „Ich hätte noch geduldiger sein müssen.“

Die Mädchen 15 von Rot-Weiß hatten die Kontrahentinnen vom HTC Schwarz-Weiß Bonn am Rande des ersten Punktverlustes. Beim 2:4 gewannen Franziska Maubach und Sophie Porschen ihre Einzel. Im Doppel gewann Maubach mit Julia Weyer gegen das Spitzendoppel den ersten Satz (7:5), mussten sich aber noch mit 4:6 und 7:10 geschlagen geben.

Eine geschlossen starke Leistung brachte den Juniorinnen 18 den ersten Saisonsieg: Mit 5:4 besiegten sie auswärts die Mannschaft vom TC Grün-Gold Bensberg. Dabei feierten Emma-Gina Swiatek und Sophia Schübel den entscheidenden fünften Punkt im Doppel per 6:2-, 6:0-Sieg feiern.

Vom zweiten Rang nach einem 4:5 bei der TG Deckstein mussten sich die Herren 60 des Dürener Turnvereins verabschieden. Dabei führten die Dürener nach den Einzeln mit 4:2. „Den Sieg haben wir verschenkt, weil wir im Doppel nicht unsere gewohnte Form gezeigt haben“, sagte Mannschaftsführer Bruno Sieben. Philipp Sattler/Wolfgang Prümm und Mario Kunkel/Hans-Günter Zens, alle vier gewannen zwar ihre Einzel, doch gemeinsam verpassten sie in den Doppeln jeweils knapp den Sieg.

(say)
Mehr von Aachener Zeitung