Merken: Tambourcorps Merken einmal ohne Instrumente

Merken: Tambourcorps Merken einmal ohne Instrumente

„Was wären unsere Feste ohne die vielen Tambourcorps und Spielmannszüge?“ Mit der Frage läutete Bürgermeister Paul Larue seine Laudatio auf 90 Jahre „Tambourcorps Schwarz-Weiß Merken 1925“ ein.

Den Menschen in den Dörfern und Städten würde eine Menge Frohsinn fehlen, denn „wenn dat Trömmelche jeht“, ergänzte Larue, „werden Menschen — ich auch — in eine festliche Stimmung versetzt.“ Eröffnet wurde die Jubiläumsfeier mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Pfarrer Werner Schnabel zelebrierte die Heilige Messe, der Männergesangverein gab dem Fest seine musikalische Note.

Die aktiven Mitglieder des Merkener Tambourcorps waren an ihrem Ehrentag ohne Instrumente. Befreundete Tambourcorps aus Birkesdorf und Schophoven übernahmen den musikalischen Part. Bei dem Fest waren neben vielen Vertretern aus Politik, Kirchen, Institutionen und Vereinen die Ehrenmitglieder Richard Jopek und Eduard Leisten sowie die frisch gekürte Tambourcorps-Prinzessin Sabrina Thelen dabei.

Während des Festes wurden die Vorsitzende des Corps, Patricia Hermanns, und Christiane Schavier für ihre 20-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Mehr von Aachener Zeitung