Langerwehe: Tagespflegestätte Langerwehe: Zwei Einbrüche hintereinander

Langerwehe: Tagespflegestätte Langerwehe: Zwei Einbrüche hintereinander

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage und zum dritten Mal insgesamt haben Unbekannte das Haus der Freien Alten- und Krankenpflege (F.A.K.) in Langerwehe heimgesucht.

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen drangen die Vandalen durch ein Fenster ein. Sie entwendeten einen Staubsauger, einen Handmixer, ein Radio und Putzmittel. Außerdem verunreinigten sie in der Küche und zwei Aufenthaltsräumen Boden und Möbel mit Lebensmitteln.

Darüber hinaus zogen sie den Stecker der Tiefkühltruhe, die angetauten Lebensmittel müssen nun entsorgt werden. Bereits von Montag auf Dienstag waren Unbekannte in das Haus an der Heinz-Emonds-Straße eingebrochen, ebenso in der Nacht zum 4. September.

Beim Einbruch zu Beginn der Woche hinterließen die Täter eine Botschaft. „Ihr findet uns nie”, stand unter anderem auf einer Türe. Unterzeichnet war die Botschaft mit „Suicide Silenco”.

Hanne Koch von der F.A.K. und ihr Team haben nun erneut bereits die gröbsten Spuren beseitigt. „Es machen sich Angst und Unsicherheit breit”, sagt Koch. Dennoch wolle sich das Team auf keinen Fall unterkriegen lassen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefon 110. Die Freie Alten- und Krankenpflege setzt zudem eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.

Mehr von Aachener Zeitung