Hürtgenwald: Sturmböen: Fahrer verliert Kontrolle

Hürtgenwald: Sturmböen: Fahrer verliert Kontrolle

Unfallursache Sturm: Am späten Freitagabend kam es auf der Bundesstraße 399 zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden leicht verletzt, zwei Autos haben einen Totalschaden.

Die Unfallursache waren starke Sturmböen, die dafür gesorgt haben, dass der Fahrer eines Lieferwagens, der mit einem Anhänger im Schlepptau unterwegs war, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat.

Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei rückten zunächst mit einem Großaufgebot aus, die B399 wurde komplett gesperrt. Foto: Jansen

Gegen 21.50 Uhr war der Lieferwagen auf der B399 von Gey kommend in Richtung Kleinhau unterwegs. Auf der freien Fläche zwischen Großhau und Kleinhau wurde das Gespann von einer heftigen Böe erfasst, der Fahrer verlor die Kontrolle und rammte ein entgegenkommendes Auto.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Foto: Jansen

Das Gespann geriet von der höher gelegenen Fahrbahn, stürzte in das angrenzende Feld und blieb auf der Fahrerseite liegen. Ersthelfer befreiten Fahrer und Beifahrerin, die anschließend von den alarmierten Rettungskräften behandelt wurden. Das gerammte Fahrzeug blieb auf der Fahrbahn, der Fahrer war unverletzt.

Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei rückten zunächst mit einem Großaufgebot aus, die B399 wurde komplett gesperrt. Anschließend stellte sich heraus, dass der schwere Unfall mit Blick auf die Beteiligten vergleichsweise glimpflich ausgegangen war. Die Feuerwehr hatte angesichts des starken Sturms allerdings alle Hände voll zu tun, die Plane und die Ladung des Anhängers zu sichern.

(jan)
Mehr von Aachener Zeitung