Düren: Streichquartett „Quator Dabel“ spielt beeindruckende Stücke

Düren: Streichquartett „Quator Dabel“ spielt beeindruckende Stücke

Mit dem Quatuor Danel haben die Vereinigten Industrieverbände ein erfahrenes und sehr renommiertes Streichquartett für ihre Kammerkonzertreihe gewinnen können. Am Montag, 6. März, tritt das Ensemble ab 20 Uhr im Haus der Stadt Düren auf. Für das Konzert haben die Musiker beeindruckende Stücke ausgesucht.

Zu Beginn erklingt mit dem 5. Streichquartett aus dem Zyklus der „Sonnenquartette” unsterbliche und herzerfrischende Musik von Joseph Haydn. Im Anschluss daran gibt es eine Begegnung mit der komplexen und oft dramatischen Musik des russischen Klassikers Dmitri Schostakowitsch. Hier spielt das Ensemble das Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110.

Nach der Pause erwartet das Publikum dann ein ganz besonderer Höhepunkt: Ludwig van Beethovens spätes Streichquartett op. 130.

Es wird in seiner nahezu unbeschreiblichen Genialität noch übertroffen von der sich unmittelbar an-schließenden Großen Fuge op. 133, die sicherlich zu den schwierigsten Kammermusikwerken der gesamten Streichquartett-Literatur gehört.

Die Eintrittskarten zu diesem außergewöhnlichen Konzert sind in begrenzter Stückzahl bei den Vereinigten Industrieverbänden und an der Abendkasse erhältlich. Der Preis beträgt 13 Euro pro Karte beziehungsweise sechs Euro ermäßigt für die Schüler und die Studenten.

Mehr von Aachener Zeitung