Stockheim: Stockheimer IG räumt auf: Viel Unrat an den Straßenrändern

Stockheim: Stockheimer IG räumt auf: Viel Unrat an den Straßenrändern

Auf Regen folgt Sonnenschein! Das dachten sich wohl einige Stockheimer, als sie loszogen los, um ihr Dorf zu verschönern; denn die Stockheimer Interessengemeinschaft (STIG) hatte zum 8. Aktionstag aufgerufen.

Trotz des feuchtkalten Wetters trafen sich knapp 30 Helfer am Parkplatz an der „Alten Kirche“, von wo aus sie in kleine Gruppen eingeteilt wurden, die sich dann gemeinsam zu den einzelnen Baustellen aufmachten.

Vorab rief der Vorstand seine ehrenamtlichen Helfer zur besonderen Vorsicht auf, während er neue leuchtende Warnwesten mit der Stockheim-Skyline und Pylonen mit gut sichtbaren „STIG im Einsatz“-Warnschildern verteilte. Fast alle Einsatzorte, die von Friedhelm Schnitzler im Detail vorbereitet wurden, befinden sich in unmittelbarer Nähe zum fließenden Straßenverkehr. Besonders gefährlich ist die Säuberung der Ampelkreuzung und den Straßenrändern an der viel befahrenen B56. Von dort aus über die Andreasstraße bis zum Kreisverkehr und darüber hinaus bis zur L327 wurden die Straßenränder, die Verkehrsinseln und die Gräben von Unkraut und Unrat befreit. Fazit der Helfer: „Unglaublich, was dabei alles aus den Gräben gezogen wurde.“

Die wohl größte Baustelle umfassten die Arbeiten zur Erneuerung des Geländes rund um das alte Wegekreuz an der Kreuzauer Straße. Mit Bagger und Großcontainern wurde Erdreich wegbewegt, um demnächst ein neues Fundament für das sich noch in Restauration befindende Wegekreuz zu errichten. Die geplante Pflege, inklusive Anstrich der Sitzgruppen „In der Sief“, „Rheindahlener Weg“ und „Im Rott“, fand wegen des feuchten Wetters nur teilweise statt. Aber wie auch viele andere Orte im Dorf werden die Sitzgruppen nicht nur am Aktionstag, sondern permanent von den jeweiligen Paten überprüft und in Ordnung gehalten.

Um alle Helfer warm zu halten, wurden die Baustellen vom Team um Melanie Middelberg zwischendurch mit heißem Kaffee und Kuchenspenden versorgt. Gegen 14:Uhr legten alle Ehrenamtler die Werkzeuge beiseite, um zum Ausklang des Aktionstages einem Imbiss, der von Melanie Thelen vorbereitet wurde, im Pfarrheim einzunehmen.