Düren: Steuerplus füllt die Stadtkasse

Düren: Steuerplus füllt die Stadtkasse

Die Stadt Düren wird voraussichtlich zum zweiten Mal in Folge einen Jahresüberschuss erwirtschaften. Trotz Mehrausgaben bei der Flüchtlingsbetreuung in Millionenhöhe erwartet Übergangskämmerer Erhard Vanselow ein Plus von rund 400.000 Euro, das damit sogar gut 100.000 Euro über dem Planansatz liegen würde.

Anfang des Jahres hatte der damalige Kämmerer Harald Sievers noch vor einem Defizit von mehr als einer Million Euro im laufenden Etat gewarnt.

Das es anders kommt, liegt vor allem an der weiterhin stabilen konjunkturellen Entwicklung. Die Steuern, vor allem die des Gewerbes, sprudeln deutlich stärker als erwartet. Der Kämmerer geht derzeit von Mehreinnahmen von über 4,5 Millionen Euro aus. Damit können die zusätzlichen Ausgaben für Asylbewerber (rund zwei Millionen Euro) ebenso kompensiert werden wie die Tariferhöhungen bei den Beschäftigten und vor allem die mit der Gründung des Förderschulzweckverbandes verbundenen Mehrkosten (rund 1,4 Millionen Euro).

Auffallend ist, dass das Ordnungsamt rund eine Viertelmillionen weniger an Verwarnungs- und Bußgeldern einnehmen wird. Der Grund: Krankheitsbedingt konnte nicht so intensiv wie vorgesehen kontrolliert werden.

(ja)