1. Lokales
  2. Düren

Düren: Statt Orpheus kommen Hänsel und Gretel im Theater Düren

Düren : Statt Orpheus kommen Hänsel und Gretel im Theater Düren

Mit der Barockoper „Orpheus oder die wunderbare Beständigkeit der Liebe“ von Georg Philipp Telemann war für den 21. März ein besonderer Akzent im Programm des Theaters Düren geplant. Das Gastspiel mit dem Theater für Niedersachsen (TfN), das im Dezember in Hildesheim erfolgreiche Premiere feierte, musste aber aus technischen Gründen abgesagt werden.

Daraufhin glühten die Drähte im Theater Düren, bis die künstlerische Leiterin Monika Rothmaier-Szudy schließlich Ersatz fand: Statt der Geschichte des mythischen Sängers Orpheus bringt das Landestheater Detmold mit der romantischen Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck (1854 bis 1921) nun eines der bekanntesten Märchen der Brüder Grimm auf die Bühne im Haus der Stadt.

Die erste große, musikalische Adaption des Stoffs behauptet sich bis heute in ungebrochener Tradition auf den Spielplänen der Opernhäuser.

Im Herzen

„Es ist eigentlich eine Geschichte für Kinder, aber im Herzen sind wir alle Kinder“, war der Komponist überzeugt, der daraufhin die Märchenoper schlechthin schrieb. Er verwob seine spätromantische Melodien mit volksliedhaften Klängen und bekannten Volksliedern, wie „Ein Männlein steht im Walde“ und „Suse, liebe Suse“. Sein Abendsegen „Abends wenn ich schlafen geh“ wurde später selbst zum volkstümlichen Lied. Humperdincks Märchenspiel entstand zunächst als häusliche Theateraufführung im Familienkreis.

Heute lädt es Kinder wie Erwachsene zu einer fantasievollen Reise durch einen schaurig-schönen Märchenwald ein. Mit der Detmolder Fassung von „Hänsel und Gretel“ (Musikalische Leitung: György Mészáros) erwartet das Publikum im Theater Düren ein großer märchenhafter Opernabend, den Guta G. N. Rau opulent klassisch inszeniert hat. Die Aufführung um 20 Uhr, zu der es keine Einführung gibt, wird mit Hörbeschreibung für Sehbehinderte und Blinde angeboten.

Tickets gibt es im I-Punkt, Markt 6, telefonisch unter Telefon02421/ 252525, per E-Mail an theaterkasse@dueren.de oder online unter www.theatertickets.dueren-kultur.de. Für das Gastspiel „Orpheus“ gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.