Kelz: Stallungen in Kelz brennen komplett aus: Hoher Schaden

Kelz : Stallungen in Kelz brennen komplett aus: Hoher Schaden

Bei einem Brand in ehemaligen Stallungen eines landwirtschaftlichen Betriebs an der Kirchstraße in Kelz ist am Samstagmittag ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Kohleofen Auslöser des Brandes, den der 62-jährige Mieter im Obergeschoss des als Werkstatt und Lagerraums genutzten Gebäudes angefeuert hatte.

Als er über die Treppe nach unten ging, hörte er einen lauten Knall. Sekunden später brannte es in der Werkstatt bereits heftig. Der 62-Jährige konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit leichten Brandverletzungen aus dem Gebäude retten.

Als der Notruf gegen 11 Uhr bei der Leitstelle des Kreises Düren einging, stand bereits eine hohe Rauchsäule über dem Anwesen. Die Feuerwehr der Gemeinde Vettweiß mit rund 60 Mann wurde alarmiert, darüber hinaus waren der Messzug der Feuerwehr Kreuzau und die Teleskopmastbühne des Feuerschutztechnischen Zentrums in Stockheim im Einsatz.

Zunächst versuchte die Feuerwehr, mit einem Innenangriff die Flammen zu bekämpfen. Die mit Atemschutz ausgestatteten Einsatzkräfte mussten das Gebäude aber schnell wieder verlassen — eine Decke drohte einzustürzen, wie der Leiter der Gemeindefeuerwehr, Ralf Weyers, erklärte. Daraufhin wurde der Brand von außen bekämpft.

Das Werkstatt- und Lagergebäude aber brannte im Inneren nach Feuerwehrangaben komplett aus. Auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wurde erheblich beschädigt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt.

(ja)