Düren: Stahlbau Queck gewinnt Millionenklage

Düren: Stahlbau Queck gewinnt Millionenklage

Die Dürener Firma Stahlbau Queck hat vor dem Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf einen langjährigen Rechtsstreit gegen die Gebag, das Immobilienunternehmen der Stadt Duisburg, gewonnen.

Die Gebag muss dem Dürener Mittelständler nun über 2,5 Millionen Euro an Abschlagszahlungen für die Sanierung des Museums Küppersmühle in Duisburg nachzahlen, wie Queck-Geschäftsführer Ingo Miletic bestätigte.

Insgesamt ging es bei der Auseinandersetzung um einen Streitwert von 3,3 Millionen Euro, deren Zahlung die Gebag verweigert hatte, weil sie die Rechnung für überteuert gehalten hatte. Das Oberlandesgericht bestätigte damit einen Richterspruch des Landgerichts Duisburg aus dem vergangenen Jahr. Damals musste die Gebag bereits 700.000 Euro überweisen. Eine Revision wurde ausgeschlossen.

Damit ist der Fall für die Firma Queck aber noch nicht erledigt. Wie Ingo Miletic erklärte, prüfe man jetzt auch Schadensersatzforderungen einzuklagen.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung