Kreis Düren: Städtepartnerkonferenz: Kreis erwartet Polit-Prominenz

Kreis Düren : Städtepartnerkonferenz: Kreis erwartet Polit-Prominenz

Die nüchterne Nachricht lautet: Der Kreis Düren richtet 2019 die 15. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz aus. Um diese Nachricht einordnen zu können, hilft es, auf die 14. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz zu schauen.

Die hat vergangene Woche im südrussischen Krasnodar nicht weit entfernt vom Schwarzen Meer stattgefunden — mit Beteiligung der beiden Außenminister Sigmar Gabriel und Sergej Lawrow.

Hunderte Gäste trafen sich für drei Tage, um vor allem eines zu leisten: Völkerverständigung. In Krasnodar wurde dem Kreis Düren offiziell die 2019er-Konferenz, die auf den Verein „Deutsch-Russisches Forum“ zurückgeht, angetragen. Eigens für das Bewerbungsverfahren ist ein neuer Imagefilm produziert worden, der in Krasnodar „sehr viel Beachtung fand und zwischendurch von Beifall begleitet wurde“, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn. Der Film präsentiert den Kreis als Zentrum einer Region, „die unglaubliches Potenzial hat“.

Der Kreis Düren unterhält seit 2011 eine Städtepartnerschaft mit Mytischi, einem Ort (173.000 Einwohner) in der Nähe von Moskau. Es gebe einen regen Austausch zwischen Schulen, Ärzten, Feuerwehren und Vereinen. „Das war die Triebfeder für unsere Bewerbung“, sagt der Landrat. Die Städtekonferenz, die „weltweit Beachtung findet“, wird Hunderte Gäste in den Kreis Düren bringen.

Im Sommer 2019 wird das neue 4-Sterne-Hotel im Bismarck-Quartier komplett ausgebucht sein. Ein Teil der Veranstaltungen wie Foren zu unterschiedlichen gesellschaftlich relevanten Themen oder ein Jugendaustausch werden im neuen Konferenzzentrum des Kreises über die Bühne gehen. Die Eröffnung findet im Krönungssaal in Aachen statt, „um die überregionale Bedeutung zu unterstreichen“, so Landrat Spelthahn. Und wenn alles normal läuft, wird der Kreis Düren in zwei Jahren von den beiden dann amtierenden Außenministern besucht.

Der Bewerbungsfilm des Kreises auf Youtube:

(inla)
Mehr von Aachener Zeitung