Düren: Stadtbücherei zieht Bilanz: Sommerleseclub auf Erfolgsspur

Düren : Stadtbücherei zieht Bilanz: Sommerleseclub auf Erfolgsspur

Die Stadtbücherei zieht nach dem diesjährigen Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche eine positive Bilanz: Bei der 3. Auflage des Juniorleseclubs hatten sich 119 Kinder im Grundschulalter angemeldet, von denen 95 erfolgreich teilnahmen.

Insgesamt lasen die Kinder in den Ferien 676 Bücher, deren Inhalt sie in Interviews den ehrenamtlichen Vorlesepaten der Stadtbücherei erzählten. Die Lektüre wurde in ihre Leselogbücher eingetragen und abgestempelt. Für mindestens drei gelesene und erzählte Bücher erhielten die Kinder eine Urkunde.

Der Kinderbuchautor Christian Tielmann war zum Abschlussfest in die Kinder- und Jugendbücherei gekommen und zu Späßen aufgelegt. Das merkten die 87 anwesenden Kinder zwischen sieben und neun Jahren daran, dass er erstmal gegen eine Säule lief und nur Quatsch im Kopf hatte — und damit die Lacher auf seiner Seite. Er las aus seinem Buch „Notlandung in der Milchstraße 17a“ vor.

Es ging dabei um Außerirdische und echte Kinder, mit viel Klamauk und lustigen Szenen. Die Kinder verbrachten einen vergnüglichen Nachmittag als Belohnung für ihre Leseaktivitäten in den Sommerferien. Zum Abschlussfest standen 210 Kinder und Jugendliche im „Lumen“ Schlange, um ihre erfolgreiche Teilnahme mit dem Kinofilm „Die Pfefferkörner“ zu feiern.

Der Sommerleseclub für die älteren Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren war ebenfalls ein großer Erfolg. 425 hatten sich angemeldet. Während der Sommerferien brummte es in der Ausleihe: 248 Clubmitglieder lasen drei oder mehr Bücher. Insgesamt wurden 950 Bücher gelesen.

Zum Abschlussfest feierten die Kinder und Jugendlichen ihre Teilnahme am Sommerleseclub mit dem gemeinsamen Besuch des Films „Die Pfefferkörner“, einer Mischung aus den „Drei ???“ und James Bond. Die Leseclub-Projekte werden vom Kultursekretariat NRW in Gütersloh und vom NRW-Familienministerium gefördert. Das Kultursekretariat NRW übernahm die Koordination und Organisation. Unterstützt wurden die Leseclubs von der Sparkasse Düren. Die Tombola-Preise wurden von verschiedenen Firmen der Umgebung gespendet.

Mehr von Aachener Zeitung