Partien der Fußball-Kreisliga A der Frauen: Spielgemeinschaft bleibt ungeschlagen

Partien der Fußball-Kreisliga A der Frauen : Spielgemeinschaft bleibt ungeschlagen

Am Wochenende fanden die letzten Begegnungen der Fußball-Kreisliga A der Frauen für diese Saison statt.

SC Stetternich II – SG SV Merken/SV Viktoria Koslar 1:6 (1:3): Alina Schösser gelang der frühe Führungstreffer für die Stetternicherinnen. Danach gab der Meister den Ton an. Svenja Körner traf gleich vier Mal (6., 34., 54., 84.), Mascha Korfhage (19.) und Bleona Behrami (51.) steuerten ebenfalls Treffer bei. Es war der 22. Sieg der Spielgemeinschaft. In 24 Meisterschaftsspielen kamen zudem zwei Remis hinzu – ungeschlagen beendet Merken/Koslar also die Spielzeit.

SG SC Amicitia Schleiden/FC Viktoria Gevenich – TuS Jüngersdorf-Stütgerloch II 1:5 (0:1): Auch Bezirksliga-Aufsteiger Jüngersdorf-Stütgerloch – als SG darf Merken/Koslar nicht aufsteigen – feierte noch einmal einen deutlichen Erfolg. Sarah Thauer brachte den TuS in Front (33.). Hannah Haacken ließ das 2:0 folgen (51.). Sabrina Wölk gelang für Schleiden/Gevenich der Anschlusstreffer (56.). Danach schraubten Ramona Würtz (60.), Haacken (78.) und Jessica Rehfisch (87.) das Ergebnis in die Höhe.

Soccerlife Düren II – TuS Langerwehe 0:4 (0:1): Gleich zwei Mal durfte Jannika Liebold (4., 52.) jubeln – übrigens ihr erster Doppelpack bei den Seniorinnen. Zudem netzten Sorah Colling (72.) und Alexa Erichsen (78.) ein. Soccerlife II beendet die Spielzeit auf dem letzten Rang.

1. FC Düren – TuS Schmidt 5:0 (2:0): Sowohl Thea Zens (7., 44./Foulelfmeter) als auch Aridna Barcelo‘ Colomer (48., 65.) trafen doppelt. Michelle-Chantal Weidner besorgte den Endstand (81.). Durch den Heimerfolg im letzten Spiel gibt Düren die Rote Laterne noch ab und macht zwei Plätze gut.

SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln – SV Siersdorf 8:0 (4:0): Svenja Schroeder (20., 84.), Saskia Koral (24., 68.) und Dagmar Kurth (35., 41.) trafen jeweils zweifach. Jenny Schneider (55.) und Stefanie Schneider (77.) lieferten die weiteren Tore. Unschön: Gleich drei Mal musste der Schiedsrichter Johannes Neuss die Rote Karte zücken. Bei Huchem-Stammeln sah Saskia Koral wegen Schiedsrichterbeleidigung den roten Karton (87.), bei Siersdorf Celine Kleinert (79.) und Linda Kaulen (87.) jeweils wegen groben Foulspiels.

SV Alemannia Rommelsheim – SC Mausauel-Nideggen 6:0 (4:0): Hannah Otten gelang ein Dreierpack (11., 16., 73.). Die eingewechselte Nicole Lüdtke feierte einen Doppelpack (38., 78.). Außerdem traf Alemannia-Urgestein Heidi Ostrzinski (20.).

(kte)