Düren: Spatenstich: Erweiterungsbau für Alten- und Pflegeheim St. Nikolaus

Düren: Spatenstich: Erweiterungsbau für Alten- und Pflegeheim St. Nikolaus

Vielfach war von einem Meilenstein die Rede beim symbolischen ersten Spatenstich für den Erweiterungsbau des Alten- und Pflegeheimes St. Nikolaus. An der Dr. Overhues-Allee, unmittelbar neben dem bestehenden Haus, errichtet der Caritasverband Düren-Jülich ein zweites Gebäude mit 40 Betten und acht seniorengerechten Wohnungen.

Investiert werden rund zehn Millionen Euro. „Das ist insofern ein Meilenstein als wir nun ein Zentrum erweitern, was alles bietet, was auf dem weiten Feld der Alten- und Pflegehilfe nachgefragt wird“, betonte Caritas-Geschäftsführer Dirk Hucko. Ein weiterer Meilenstein sei die Entwicklung des Areals, idyllisch am Ufer der Rur gelegen. Und noch einen weiteren Meilenstein sieht Hucko in der Fortführung einer Tradition, denn das Grundstück, auf dem der Neubau nach den Plänen des Jülicher Architekten Hans-Karl Schüssler entsteht, gehörte der Alexianer-Bruderschaft.

Und die betrieb nachweislich bereits seit 1902 in Düren Alten- und Krankenpflege. Und schließlich markiert der Spatenstich an der Dr. Overhues-Allee für den Caritasverband einen weiteren Meilenstein, weil damit die Sanierung und Modernisierung von vier weiteren Häusern in Trägerschaft des Verbandes eingeläutet wird.

Vorstand Marcus Mauel und auch Pfarrer Josef Wolff, der den kirchlichen Segen dem Vorhaben gab, stellten die Caritas-Strategie in den Mittelpunkt aller Vorhaben: „Liebe zu den Menschen“. Mauel sprach sich dafür aus, „ambulante und stationäre Pflege gleichrangig in der Hilfskette anzusehen“. Derweil bemüht sich Architekt Schüssler „Lebensräume älterer Menschen in die Umgebung einzubeziehen“.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung