Merken: Souverän zur Meisterschaft im Kreis

Merken: Souverän zur Meisterschaft im Kreis

Am Wochenende ließ es die Damenmannschaft des SV Merken noch einmal richtig krachen. Mit 10:0 wurde der Tabellenletzte aus Huchem-Stammeln vom Merkener Sportplatz gefegt - und das in nur 45 Minuten.

Die Damen aus Huchem-Stammeln, ohnehin mit zu wenigen Spielerinnen angereist, waren völlig überfordert, das Spiel wurde zur Halbzeit abgebrochen. Und die Damen des SV Merken? Die zeigten, warum sie in diesem Jahr Kreismeister wurden und den Aufstieg schafften.

17 Siege und nur drei Niederlagen sind das Arbeitszeugnis des Teams von Trainer Paul Schotten. Zudem stellt der neue Kreismeister die beste Abwehr und eine der besten Offensiven. „Es war unser Ziel, in diesem Jahr aufzusteigen. Die Mädels haben sich das verdient”, urteilte Schotten stolz.

Vor drei Jahren waren er und die gesamte Mannschaft vom SV SW Huchem-Stammeln zum SV Merken gewechselt. Schon in der damaligen Rückrunde sei es gut gelaufen und das Potential der Mannschaft erkennbar gewesen. Im letzten Jahr musste man nur den Damen vom SC Mausauel-Nideggen den Vortritt lassen, obwohl man diese in beiden direkten Aufeinandertreffen geschlagen hatte.

„Dieses Jahr ist die Kreisliga meiner Ansicht nach noch stärker geworden. Das wir trotzdem Kreismeister geworden sind und aufsteigen, macht uns stolz”, freute sich Schotten über die Weiterentwicklung.