1. Lokales
  2. Düren

Düren: Sogar kurz vor Mitternacht noch viele prall gefüllte Einkaufstüten

Düren : Sogar kurz vor Mitternacht noch viele prall gefüllte Einkaufstüten

Ohne Stress und zu ungewöhnlicher Zeit durch die Fußgängerzone der Dürener Innenstadt bummeln, zwischendurch einen Kaffee trinken und dann einkaufen - das war am Samstag bis Mitternacht möglich. Dieses Angebot zum Start des Sommerschlussverkaufs nahmen wieder tausende Kunden wahr.

„Ich war mal neugierig, bin einfach in die Stadt gefahren und musste dann aber zuschlagen”, zeigte sich Irmgard Brück begeistert von dem Angebot des Einzelhandels. Eine Bluse und ein Pullover hat sie an diesem Abend erstanden. Ob in Stadtcenter, in der Wirtelstraße oder in der Gastronomie der Innenstadt, überall traf man Mitternachts-Kunden mit prall gefüllten Einkaufstüten.

Zum Vergnügen und zur Unterhaltung der Kunden zogen zwei Brass-Bands durch die Geschäfte der Innenstadt. „Da macht das Einkaufen ja doppelt Spaß”, ist Monika Radermacher von der Aktion begeistert. „Dürens Kunden reagieren nicht anders als in anderen Städten. Das war ein voller Umsatztag on Top”, freut sich Initiator Peter Pientka vom Kaufhof über den großen Erfolg.

Stündlich aktualisierte er die Umsatzauswertungen seines Hauses. Die Tendenz ist dabei nicht anders als bei der ersten Auflage des nächtlichen Mitternachtseinkaufs im November. „Unsere Gesellschaft hat sich gewandelt. Es gibt den typischen Tageskunden und es gibt immer mehr Menschen, die entspannt und ohne Zeitdruck einkaufen möchten. Der neue Abendkunde nimmt gerne das erweiterte Angebot an”, zeigte sich Peter Pientka zufrieden.