Sievernich: Singgemeinschaft Sievernich wird 40: „Wenn wir singen, geht es uns gut“

Sievernich: Singgemeinschaft Sievernich wird 40: „Wenn wir singen, geht es uns gut“

Marlene Schmitz tippelte von einem Fuß auf den anderen. Genau wie die anderen 41 Mitglieder der St.-Johann-Baptist- Singemeinschaft war auch die Sievernicherin, die zu den Gründungsmitgliedern gehört, ziemlich aufgeregt. Kein Wunder.

Im großen, bunt geschmückten Festzelt auf der Kirmeswiese wurde der Chor von über 500 Gästen erwartet. Im Rahmen der Kirmes feierte die Singgemeinschaft ihr 40-jähriges Bestehen unter dem Motto „Eine kölsche Nacht in Rut un Wiess“ und stellte auch bei diesem Konzert unter Beweis, dass das gemeinsame Musizieren Kopf und Herz jung hält. „Wir sind überwältigt, dass so viele Leute den Weg zu uns gefunden haben“, muss Rudolf Will bei seiner Begrüßungsansprache zugeben und weiter: „Singen kann eigentlich jeder — der eine besser, der andere schlechter, aber das ist egal, denn wenn wir zusammen singen, geht es uns einfach gut.“

Vor 40 Jahren — im Jahr 1975, als Marlene Schmitz, Magret Will und Dagmar Rommelfanger ihre Gesangskariere in Sievernich starteten, „fing alles ganz harmlos an.“ Jetzt blicken die drei Damen auf zahlreiche Ereignisse zurück, die sie innerhalb der Singgemeinschaft bereits erlebt haben. Etwa auf die Mittgestaltung der Vettweißer Kulturtage, auf zahlreiche Ausflüge und Auftritte wie gar bei der Landesgartenschau in Zülpich.

Motto ein Volltreffer

Mit dem „Rut-Wiessem“ Motto beim Jubiläum stellten die Sänger Vielfältigkeit unter Beweis. Lieder wie „Dat Wasser vun Kölle“, „Viva Colonia“ und „Die Karawane zieht weiter“ überzeugten das Publikum und sorgten für eine Stimmung, die sich wie die Besucher es ausdrückten „wie Fastelovend im Sommer“ fühlte. Abgerundet wurde die Jubiläumsfeier der Singgemeinschaft von Auftritten der Showtanzgruppe aus Schwerfen, der „Domhätzjer“ und „De Boore“, die bis in die Nacht dem Motto des Abends treu blieben.

Mehr von Aachener Zeitung