1. Lokales
  2. Düren

Düren: Schutz vor Rückstau ist Pflicht

Düren : Schutz vor Rückstau ist Pflicht

Die starken Regenfälle der letzten Wochen haben es gezeigt: In vielen Häusern fehlt ein Schutz gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz, welches das viele Wasser nicht vollständig aufnehmen beziehungsweise ableiten konnte.

Der Wasserspiegel in den Kanälen stieg bis zur Rückstauebene (Oberkante Straße) an.

Durch solchen Rückstau sind alle Abläufe unterhalb der Rückstauebene (Bodenabläufe, Waschbecken, Waschmaschinen, Duschen usw.) im Bereich der privaten Grundstücksentwässerungsanlage gefährdet, weil daraus Abwasser ins Untergeschoss eindringen kann. Folge: nicht selten hohe Schäden an Gebäuden und Hausrat.

Nach der Entwässerungssatzung der Stadt Düren sowie den entsprechenden Normenvorschriften muss immer mit Rückstau im Kanalnetz gerechnet werden.

Eine Sicherung aller unterhalb der Rückstauebene vorhandenen Abläufe ist daher Pflicht. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass nur die rückstaugefährdeten Abläufe gesichert werden und nicht die gesamte Schmutzwasserentwässerung des Hauses abgesperrt wird (Stichwort: Rückstauklappe im Revisionsschacht). Der Schutz vor Rückstau obliegt immer dem Grundstückseigentümer.

Überwiegend Trennsystem

Die Stadtentwässerung Düren weist darauf hin, dass im Stadtgebiet die Abwasserableitung überwiegend im Trennsystem (Ausnahme: Teile von Birkesdorf) erfolgt.

Dies bedeutet, dass Schmutz- und Regenwasser in getrennten Kanälen gesammelt und abgeleitet werden. Das Schmutzwasser wird der Kläranlage zugeführt, während die Regenwasserkanäle direkt in die Gewässer (z. B. Rur, Mühlenteiche und Bäche) einmünden.

Damit begeht jeder Bürger eine Ordnungswidrigkeit, der sein Schmutzwasser in die Regenwasserkanalisation (zum Beispiel sein Putzwasser über Gullys) einleitet.

Im Sinne eines aktiven Umweltschutzes (keine Einleitung von Schmutzwasser in Gewässer) überprüft die Stadtentwässerung Düren ständig die Grundstücksentwässerungsanlagen.

Zudem brauchen die Bürger bei ordnungsgemäßem, getrenntem Ableiten von Regen- und Schmutzwasser keine zusätzlichen Abwassergebühren zu zahlen, da dann beispielsweise die kostenintensive Reinigung von Regenwasser auf der Kläranlage entfällt.

Bei Fragen zur Grundstücksentwässerung wenden Sie sich bitte an die Stadtentwässerung Düren: 02421/252667 oder per E-Mail: mailto:stadtentwaesserung@dueren.de.