Echtz: Schumi im Herzen und auch wieder auf dem Kopf

Echtz: Schumi im Herzen und auch wieder auf dem Kopf

Reiner Ferling ist wohl zweifelsohne der Michael-Schumacher-Fan schlechthin. Von Fan-Magazinen wurde er bereits zum Superfan gekürt. Ferling fällt eben auf mit seinen aufwändigen Kostümen. Klar, dass nach Schumis Comeback auch in der zweiten Saison wieder ein neues Outfit hermusste.

Und das präsentiert Ferling bald auch beim legitimen Nachfolger von Michael Schumacher: Am 22. Mai trifft sich der Michael-Schumacher-Fanclub Kerpen, bei dem Reiner Ferling stellvertretender Vorsitzender ist, mit dem 1. Sebastian-Vettel-Fanclub in Vettel-, pardon: Heppenheim.

Die Euphorie ist immer groß

Die Euphorie ist bei Ferling wie immer groß, wenn die Formel 1 in die neue Saison startet. Daran ändert auch das nach wie vor eher bescheidene Abschneiden des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters nichts. Reiner Ferling ist bestens vorbereitet. Wie in jeder Saison hat er auch dieses Mal wieder ein neues Kostüm anfertigen lassen: Eine silberne Hose, die passende Weste mit Werbung und - bei Reiner Ferling gehört er natürlich dazu - einen Zylinder.

Der wiegt in dieser Saison stolze 2,6 Kilogramm. Rund 400 Euro hat der Formel-1-Fan für sein Outfit bezahlt. Ferling hat sich eine Platte in den Zylinder einsetzen lassen, darauf eine Büste von Michael Schumacher montiert und dieser dann auch noch einen echten Helm aufgesetzt. Ein absoluter Hingucker, wie immer, wenn Ferling sich in Fan-Schale schmeißt.

In der vorigen Saison hat ihm dieses auffällige Kostümieren ein weiteres unverhofftes Treffen beschert. Daimler-Chef Dieter Zetsche stand plötzlich beim Rennen in Monaco hinter Ferling klopfte ihm auf die Schulter und zeigte sich begeistert von der originellen Verkleidung.

Wenn Michael Schumacher dann wirklich irgendwann ganz aufhört, wird Reiner Ferling wohl zum Fan von Sebastian Vettel. Erste Kontakte sind bereits geknüpft, und die Initiative ging von Reiner Ferling aus.

Vor einiger Zeit schrieb er den Bürgermeister von Heppenheim an, mit der Bitte, Kontakt zu einem Vettel-Fanclub zu bekommen. Der Echtzer bekam zunächst keine Antwort, blieb jedoch hartnäckig, und schließlich telefonierte er mit Axel Möller, dem Sprecher des 1. Sebastian-Vettel-Fanclubs. Kurz darauf fuhr Ferling mit seiner Frau nach Heppenheim und besprach Details für das erste Treffen der beiden Fanclubs. Am 22. Mai ist es nun so weit, im Sommer gibt es den Gegenbesuch. Das dritte Treffen soll bei dem Club stattfinden, dessen Fahrer bessere Chancen auf den WM-Titel hat.

Reiner Ferling wird „seinem” Schumi die Daumen drücken. Bei den Grand Prix in Monaco, am Nürburgring oder eben auch in Heppenheim.

Fantreffen am 22. Mai in Heppenheim

Die Freundschaft des Kerpener Michael-Schumacher-Fanclubs von Reiner Ferling mit dem 1. Sebastian-Vettel-Fanclub führt im kommenden Monat zu einem ersten großen Treffen. Den Grand Prix in Barcelona am Sonntag, 22. Mai, schauen die Clubs gemeinsam in Heppenheim.

Wer ebenfalls gerne dabei sein will, kann sich bei Reiner Ferling per E-Mail anmelden: reiner.ferling@gmx.de.

Die Kosten betragen für Hin- und Rückfahrt mit dem Bus ab Kerpen 17 Euro.

Bei einem der folgenden Formel-1-Rennen wird es dann einen Gegenbesuch des 1. Sebastian-Vettel-Fanclubs geben.

Mehr von Aachener Zeitung