1. Lokales
  2. Düren

Spendenzaun: Schnelle Hilfe für Obdachlose und Bedürftige

Spendenzaun : Schnelle Hilfe für Obdachlose und Bedürftige

Die Corona-Krise hat auch den Obdachlosen und Bedürftigen in der Stadt Düren das Leben zusätzlich erschwert. Viele Anlaufstellen sind geschlossen. Um denen zu helfen, die sonst nur wenig Hilfe bekommen, hat eine neue Initiative „Hilf mit – Aktion Dürener Spendenzaun“ einen Spendenzaun am Wirteltorplatz für bedürftige Menschen in Düren eingerichtet.

Initiatorin Maria Wallraff, Mitglied des Dürener Stadtrates und Vorsitzende des Bürgerausschusses der Stadt, freut sich über die schnelle Umsetzung ihrer Idee: „Die Entscheidungsträger der Stadtverwaltung waren noch in Quarantäne und trotzdem konnte gemeinsam mit der Stadt Düren und dem Dürener Service-Betrieb das Pilotprojekt innerhalb einer Woche auf die Beine gestellt werden.“

Das Prinzip des Spendenzauns ist recht einfach: Wer helfen will, kann Spenden wie haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleidungsgegenstände, Decken oder Hundefutter, egal ob von zu Hause oder aus dem Supermarkt, in einer durchsichtigen Tüte oder Tasche an den Zaun hängen. Dort können die Sachen dann von obdachlosen Menschen abgenommen werden. Ein Schild am Zaun erklärt, wie es geht und was am dringendsten gebraucht wird.

Die Initiatoren weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Bereich am Spendenzaun kein Platz zum Ablagern von Müll ist und sich das Angebot ausschließlich an Bedürftige richtet. Auch gilt es, die allgemeinen Regeln zur Hygiene zu beachten. Für weitere Informationen gibt es eine Internetseite unter www.dueren.de/hilfe-vor-ort.

Maria Wallraff hofft auf eine schnelle Annahme des Angebotes und kann sich eine Fortsetzung der Aktion auch nach der Corona-Epidemie vorstellen.