Düren: Salonorchester „Rurland” trumpft im Schenkel-Schoeller-Stift auf

Düren: Salonorchester „Rurland” trumpft im Schenkel-Schoeller-Stift auf

Die Walzermusik des Salonorchesters „Rurland” ließ Sturmtief „Daisy” völlig in den Hintergrund treten. Und das diesjährige Neujahrskonzert im Schenkel-Schoeller-Stift sollte alle Erwartungen übertreffen.

Mit Werken von Strauß und Karste stand der Walzer als verbindendes Element im Mittelpunkt. Ein musikalisches Feuerwerk der guten Laune wurde entfacht. Vor vollbesetztem Hause wurde das Rurland Orchester erst nach mehrfachen Zugeben von der Bühne gelassen. Das Dirigat übte Jürgen Reiman aus.

Nach über 20 jähriger Zugehörigkeit zum Salonorchester wurde Wolfgang Ackermann (Geige) verabschiedet. Die Vorsitzende des Orchesters, Uta Küsgens, dankte Wolfgang Ackermann für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Treue über all die Jahre. Anschließend wies der Leiter der Stiftung, Hans-Joachim Thiem, auf die traditionellen Prunksitzung mit der Karnevalsgesellschaft „Kick ens” am Samstag, 6. Februar, um 14 Uhr hin.

Da noch einige Eintrittskarten für die Veranstaltung zur Verfügung stehen, wird um Reservierung unter 02421/59 60 gebeten

Mehr von Aachener Zeitung