Düren: Routinekontrolle in Düren führt zu Angriff auf Polizisten

Düren : Routinekontrolle in Düren führt zu Angriff auf Polizisten

Eigentlich wollten die Polizeibeamten nur ein Auto anhalten, um die Insassen nach verdächtigen Personen zu befragen, doch dann entwickelte sich die Situation anders. Der Beifahrer beleidigte die Polizisten, der Fahrer griff sie durch das geöffnete Fenster hindurch an.

Die Dürener Polizisten hielten das Auto gegen 4.20 Uhr auf der Victor-Gollancz-Straße an. Als sich die Beamten sich dem Wagen näherten, griff der 23-jährige Mann aus Düren die Beamten durch das Fahrerfenster an. Die Polizisten konnten den Angreifer mit einfacher körperlicher Gewalt aus dem Auto schaffen und in Gewahrsam nehmen.

Während dieser Aktion beleidigte und beschimpfte der 23-Jährige die Beamten. Zudem spuckte, trat und biss er nach ihnen, wie die Polizei am Montag berichtet. Die eingesetzten Kräfte blieben aber unverletzt.

Wegen Widerstand gegen Vollzugsbeamte wurde ihm eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Die restliche Nacht verbrachte er im Gewahrsam der Polizei.

(red/pol)