Kreuzau: Rollerfahrer nach größerer Straftatenserie festgenommen

Kreuzau: Rollerfahrer nach größerer Straftatenserie festgenommen

Polizeibeamte wollten einen Rollerfahrer kontrollieren, der am Freitagabend ohne eingeschaltetes Licht durch Kreuzau fuhr. Doch dann gab der Mann Gas, baute einen Unfall und wurde schließlich doch noch gestellt. Den Polizisten wurde der Grund für die Flucht dann schnell klar.

Die Beamten der Polizeiwache Kreuzau wurden auf den Rollerfahrer gegen 23 Uhr aufmerksam, als dieser ohne Licht durch ein Wohngebiet fuhr. Als er kontrolliert werden sollte, gab der Mann Gas und versuchte die Streife in der Straße „Kleierde“ abzuschütteln. Er ignorierte die unübersehbaren Anhaltezeichen und beabsichtigte anschließend, sich im Bereich „Reitersweg“ in den Wald zu flüchten.

Dabei kam er auf einem Schotterweg jedoch zu Fall. Der Rollerfahrer raffte sich und seinen Roller wieder auf, wobei er jedoch die Kontrolle über sein Zweirad verlor und es gegen das Polizeiauto fiel, wobei die Front des Wagens leicht beschädigt wurde.

Doch der Mann gab immer noch nicht auf: Er versuchte, die Flucht zu Fuß fortzusetzen. Dabei kam er allerdings nicht weit, denn nur wenige Meter später konnten die Polizisten ihn stoppen.

Bei der Festnahme kam dann mehr ans Licht, als nur der Verkehrsverstoß. Der 28-jährige Beschuldigte aus der Region Stolberg, der bereits polizeilich bekannt war, war offenbar mit einem gestohlenen Roller unterwegs. Zudem stand er unter dem Einfluss von Drogen, von denen er auch noch etwas mitführte. Die Beamten stellten außerdem Aufbruchswerkzeug, zwei gestohlene Laptops sowie ein ebenfalls entwendetes Smartphone sicher.

Die Polizei nimmt an, dass der 28-Jährige zum Zeitpunkt der Kontrolle erneut auf Diebestour war. Der Festgenommene wird in Kürze einem Haftrichter vorgeführt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung