Abenden: Rolf Lock stellt Kunstwerk im Hospiz Abenden fertig

Abenden: Rolf Lock stellt Kunstwerk im Hospiz Abenden fertig

Der Hospizgarten der Familie Ostenrath in Nideggen-Abenden ist um einen künstlerischen Leckerbissen reicher. Der bekannte Diplomdesigner Rolf Lock aus Niederau legte jetzt letzte Hand an eine Kalligrafie an, die er draußen im Hospizgarten installierte.

Lock lernte Schriftlithografie in der Schule und studierte an der Hochschule für Design in Aachen Grafik. Er schloss als Diplom-Objekt-Designer sein Studium ab, arbeitete als Grafiker in einem Dürener Unternehmen und ist heute selbstständiger Grafiker mit dem Schwerpunkt Kalligrafie.

Buddhistische Lehre

Insgesamt acht Kanalrohre auf dem Boden und ein drei Meter aufragendes Hochdruckrohr zieren jetzt kunstvolle, drei dimensional wirkende, fremd anmutende Schriftzeichen, deren Auswahl ebenfalls zur Interpretation des Textes beitragen. Lock entwarf die Schriftzeichen speziell für diesen Text. Die Rohre sind kreisförmig angeordnet. Auf ihnen steht der Text einer alten buddhistischen Lehre mit der Überschrift „Güte”. Es geht um das Glück der Menschen, das nur mit menschlicher Güte, nicht so sehr mit materiellem Reichtum erlangt werden kann.

„Es soll die Menschen, die diesen Garten besuchen, zum Nachdenken bringen”, nennt Rolf Lock eines der Ziele. Und Hausherr Friedrich Ostenrath ergänzt: „Wir wollen ein auffallendes Zeichen setzen für Friedfertigkeit und Rücksichtnahme, urbuddhistische Tugenden.”

Die Rohre aus Beton und Kunststoff wurden zunächst mit einer wetterfesten Grundierung überzogen, bevor der Künstler seinen Text auftragen konnte. Könnte man die einzelnen Rohre in einer bestimmten Reihenfolge umschreiten, könnte man den Text lesen. Das dürfte aber zu schwierig sein. So liegen für Besucher des Hospizgartens ab sofort Texte in der Nähe des Kunstwerks mit einer leicht lesbaren Version aus.

Mehr von Aachener Zeitung