Düren: Rohbau des Papiermuseums verteuert sich etwas

Düren: Rohbau des Papiermuseums verteuert sich etwas

Am Papiermuseum haben sich Bagger zu schaffen gemacht. Ein Teil des Gebäudes ist dem Erdboden gleichgemacht, um Platz für einen Erweiterungsbau zu schaffen.

Das Haus wird für mehr als drei Millionen Euro saniert. Ein Großteil der Summe wird durch private Gelder, beispielsweise durch Unterstützung aus der Dürener Papierindustrie, aufgebracht.

Die Arbeiten liegen nach Auskunft des städtischen Gebäudemanagers Helmut Harperscheidt im Plan. Der Rohbau verteuere sich um 50.000 Euro. In die Kalkulation sei eine Reserve von 300.000 Euro eingerechnet. Das Museum soll im Frühjahr 2018 wieder eröffnet werden.

(inla)