1. Lokales
  2. Düren

Vettweiß: Rinder machen Vettweiß unsicher

Vettweiß : Rinder machen Vettweiß unsicher

Freilaufende Kühe halten seit Tagen die Polizei im Raum Vettweiß in Atem.

Die Rinder waren am 28. Juni vom Gelände eines Bauernhofes entwichen. Vier der insgesamt 15 Jungtiere konnten allerdings bisher noch nicht wieder eingefangen werden.

Sie halten sich offenbar nach wie vor innerhalb des Gemeindegebietes im Bereich von Waldgebieten und Getreideflächen auf und werden immer wieder auf Straßen gesichtet.

In den vergangenen zehn Tagen gingen bei der Einsatzleitstelle der Polizei immer wieder Anrufe ein, wo auf freilaufende Kühe im Raum Vettweiß hingewiesen wurde. Beim Eintreffen der jeweils entsandten Funkstreifenwagen waren sie aber wieder verschwunden.

In der Nacht zum Mittwoch wurde gleich dreimal die Polizei gerufen, weil jeweils eine Kuh gesehen worden war. In einem Fall war es auf der L 211 bei Ginnick beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Suche nach den Tieren blieb aber ohne Erfolg.

Die Polizei rät daher den Verkehrsteilnehmer auf den Straßen im Bereich Vettweiß unbedingt vorsichtig zu fahren, weil die Gefahr besteht, dass freilaufende Rinder plötzlich und unverhofft auf der Fahrbahn stehen können.

Dies gilt insbesondere für die Nachtstunden. Außerdem wird die Bevölkerung weiterhin darum gebeten, beim Auftauchen der Tiere die Polizei direkt über den Notruf 110 darüber zu informieren.