1. Lokales
  2. Düren

Düren: Riesige Kirmesstadt wird alle halbe Stunde lebendig

Düren : Riesige Kirmesstadt wird alle halbe Stunde lebendig

Wer die Annakirmes, die in knapp zwei Wochen startet, gar nicht mehr erwarten kann, der darf schon jetzt Kirmesluft schnuppern: In der ersten Etage des Stadtcenters an der Kuhgasse hat nämlich Karl-Heinz Rockstroh wieder seine Modell-Budenstadt aufgebaut.

Bereits zum dritten Mal präsentiert der gebürtige Erfurter, der 1957 in den Westen wechselte und heute im niederländischen Bocholtz lebt, seine riesige Modellbaukirmes dort. In mehr als 26.000 Arbeitsstunden ist das Meisterwerk entstanden.

Und immer noch ist es nicht fertig, denn Jahr für Jahr fügt der Baumeister weitere Stücke hinzu: So in diesem Jahr zum Beispiel Christian Fuhrmanns Wohnwagen mit Zugmaschine, womit er den Besitzer selbst überrascht. Und den sage und schreibe 245 cm hohen „Eclipse” mit modernster Lichttechnik.

Seit 1982 widmet sich der gelernte Maurer, der sich nach und nach technische Fähigkeiten aneignete, dem Bau von Kirmesmodellen. „Inzwischen ist es so, dass mich die Schausteller ansprechen, ob ich nicht ihr Geschäft nachbauen möchte”, freut sich Rockstroh über das enorme Echo.

In der Regel lässt er sich dann nicht zwei Mal bitten, ist er doch schon von Kindesbeinen an ein Kirmesfan. „Ich bin allerdings nur ganz selten auf ein Geschäft gegangen. Meistens habe ich beim Aufbau geholfen und dabei mehr unter den Geschäften gelegen”, schmunzelt der Modellbaumeister.

Hat er Lust, seine Budenstadt zu erweitern, dann schaut er sich das neue Modell vor Ort an. „Ich vermesse es und fotografiere es dann. Im Computer bearbeite ich danach die Fotos und drucke sie auf wetterfeste Folie, die dann auf die Modelle aufgeklebt wird.”

Auf diese Weise zählt sein aktuelles Meisterwerk, das in diesem Jahr 9x3 Meter groß und damit einen Meter größer ist als im Vorjahr, 86 Kirmesmodelle. Hinzu kommen über 1500 Figuren. „Und rund 250 Blumentöpfe für das Blumenparadies.”

Übrigens: Sämtliche Modelle sind praktisch „nur” gesteckt, kaum etwas geschraubt. Rockstroh: „So kann man alle zerlegen wie das Original.”

Viele der Modelle haben natürlich mit der Annakirmes früher und heute zu tun. Da findet man die Aachener Schnellküche ebenso wie die Losbude, das Grillhaus, Ringewerfen oder die Schießbude.

„Das älteste Stück ist von 1982. Es ist der Nachbau der niederländischen Schiffschaukel aus dem Jahre 1920 aus Roncallis historischem Jahrmarkt”, zeigt Karl-Heinz Rockstroh nicht ohne Stolz. Nicht zu vergessen das liebevoll gestaltete Geschäft mit der niederländischen Kirmesorgel, die die Showzeiten musikalisch begleitet.

Alle halbe Stunde eine zehnminütige Showzeit

Zu sehen ist die Modellbaukirmes von Karl-Heinz-Rockstroh bis zum 4. August im Stadtcenter an der Kuhgasse in Düren.

Zum Leben erweckt wird sie täglich ab 9 Uhr mit einer zehnminütigen Showzeit. Diese wird bis 20 Uhr zu jeder halben und vollen Stunde wiederholt. Über 58.000 Dioden, Scheinwerfer und Lampen lassen den Mini-Kirmesplatz dann erstrahlen.